Rezept

09
Dez 2016

Portobello liebt… Veganwave!

Das vielleicht schönste vegane Portobello Rezept, dass im Netz kursiert, ist das der Bloggerin Karin von dem veganen Blog Veganwave. Sie hat sich ihrerseits wieder von dem Portobello Burger bei dem Plant Café in Kapstadt anspornen lassen selbst mal einen Portobello Burger zu machen. Das Ergebnis ist dermaßen toll, dass wir uns sehr freuen euch das Rezept vorstellen zu dürfen.

Rezept drucken
Portobello liebt... Veganwave!
Gang Burger
Küche Burger
Portionen
Zutaten
Für den Portobello Patty
Für die Sauce
Restliche Zutaten
Gang Burger
Küche Burger
Portionen
Zutaten
Für den Portobello Patty
Für die Sauce
Restliche Zutaten
Anleitungen
  1. Champignon-Patty: Alle Zutaten, bis auf die Portobello Champignons, in einer Schüssel verrühren. Die geputzen Portobello Champignons mit der offen Seite nach oben in eine beschichtete Pfanne legen. Die Marinade auf beide Champignons gleichmäßig verteilen, ein bisschen von der Marinade auch auf den Boden der Pfanne verteilen, so dass die Champignons sich auch von der unteren Seite vollsaugen können. Die Champignons 30 min ruhen lassen.
  2. Währenddessen die Sauce zubereiten: Alle Zutaten in einen Mixer geben und kräftig durchmixen lassen. Salz erst zum Schluss dazugeben und abschmecken. Je nach Wahl der getrockneten Tomaten ist ggf. schon viel Salz mit dabei.
  3. Patties braten und Burger vorbereiten: Die Champignons in der Pfanne anbraten, d.h. anfangs die Hitze hochstellen, dann aber relativ schnell wieder auf mittlere Hitze herunter schalten. Nach ca. 4-5 min die Champignons wenden, dabei läuft der Inhalt komplett in der Pfanne aus und brät dann schön mit. Nach ca. 4-5 min wieder wenden und dann jeweils noch mal beide Seiten ca. 2 min brutzeln lassen.
  4. Entweder die Burgerbrötchen im Backofen kurz aufknuspern oder wer wie ich aktuell im Urlaub keinen hat, in einer beschichteten Pfanne die Buns von beiden Seiten an“toasten“. Die Avocadoscheiben mit Zitronensaft beträufeln, sonst werden sie braun. Ich pfeffere sie noch ein bisschen. Salat waschen und mit Küchenkrepp abtupfen (oder Salatschleuder verwenden). In einer weiteren beschichteten Pfanne den Käse zerlaufen lassen, das geht fix, ca. 1-2 min maximal.
  5. Anrichten: Burger Bun aufschneiden, untere Hälfte mit Salatblättern belegen,1 EL Sauce verteilen, den Portobello auflegen, aus der Pfanne ein paar Zwiebeln und restliche Kräuter (ohne zu viel Öl) herausfischen und darüber geben, angeschmolzene Käsescheibe auf den Portobello legen, mit 1 EL Sauce, Salatblättern, Avocadoscheiben und Oberseite des Burger Bun abschließen. Sofort heiß genießen. Wer möchte, kann z.B. noch Cocktailsauce ergänzen.
Dieses Rezept teilen
06
Dez 2016

Portobello: Wachsende Popularität

Der Portobello wird immer beliebter in Deutschland! Wie wir das wissen? Weil immer mehr Menschen den Portobello kennen, essen und liebhaben. Drei Zeichen der anstehenden Portobello-Revolution:

  • Immer mehr Menschen suchen nach dem Pilz Mit Google Trends lässt sich schön herausfinden, was Menschen interessiert. So ‚kann‘ Google früher als die Experten eine Grippewelle vorhersagen, einfach weil Menschen die anfangen sich krank zu fühlen online die Symptome nachforschen werden. Eine Steigerung der Suchanfragen heißt dann auch eine Steigerung der an Grippe Erkrankten. Was sagt das alles über den Portobello? Nun, schauen wir auf den Trend der Suchanfragen der letzten fünf Jahren, sehen wir eine klare Tendenz nach oben für den Portobello Pilz. Der Pilz bleibt noch immer relativ unbekannt, besonders im Vergleich zu den Lieblingen der Deutschen, dem Champignon oder dem Pfifferling. Aber mit wachsendem Interesse wird auch wachsender Nachfrage kommen, und Menschen lernen erst jetzt richtig den Portobello kennen

Weiterlesen

Category: Blog
25
Nov 2016

Rotweinzwiebel-Burger mit Süßkartoffelpommes

Ein einfacher Burger der Bloggerin Nina, die unter dem Namen „Törtchen – Made in Berlin“verschiedene Leckereien. Auch sie hat den Portobello Burger entdeckt, ganz klassisch mit Ketchup und Mayonnaise, aber mit der schönen Drehung von Rotweinzwiebeln und Guacamole! Ganz lecker mit Süßkartoffelpommes.

Rezept drucken
Rotweinzwiebel-Burger mit Süßkartoffelpommes
Gang Burger
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Burger
Gang Burger
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Burger
Anleitungen
  1. Für die Guacamole, die Knoblauchzehe zerlegen, die Avocado schälen, und in eine Schüssel geben mit dem Knoblauch, Öl, Salz, Pfeffer, Zitronensaft. Die Tomate in kleine Stücke schneiden und nur das Fleisch in die Schüssel geben. Alles zerrühren.
  2. Zwiebel in dicke ringe Schneiden und in Öl andünsten, dann mit dem Zucker karamelisieren. Rotwein in die Pfanne geben, und kochen bis alle Flüssigkeit verdunstet ist. Feldsalat waschen.
  3. Die Portobello Pilze sauber machen, dann insgesamt acht Minuten braten oder grillen, auf jeden Fall die letzten drei Minuten mit der Kappe nach unten, sodass die schmackhafte Flüssigkeit nicht verdunsten kann.
  4. Das Burgerbrötchen aufschneiden, auf die untere Seite Guacamole streichen, darauf den Feldsalat und darauf den gebratenen Portobellopilz legen. Auf den Pilz etwas von den Rotweinzwiebeln geben. Die obere Hälfte des Brötchens mit Ketchup und Mayo bestreichen und den Burger zuklappen! Lasst es euch schmecken!
Dieses Rezept teilen
10
Okt 2016

Veganer Portobello Herbstburger (foodtastic)

Dieses Rezept für einen Portobello Herbst Burger, mit Nektarinen und Guacamole, ist von der österreichischen Bloggerin Eva . Als wir es auf ihrem Blog foodtastic sahen, müssten wir es auch mit euch teilen! Die Nekarinen und Guacamole bilden zusammen eine sahnig-früchtige Note, die sehr gut zum Geschmack des Pilzes passt. Genieße den Herbst, ganz vegan!

Rezept drucken
Veganer Portobello Herbst Burger (foodtastic)
Ein Portobello Burger mit Nektarinen, Tomaten, Avocado und Limetten.
Ein Portobello Herbst Burger mit Avocado und Nektarine. Von dem Blog foodtastic
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Ein Portobello Herbst Burger mit Avocado und Nektarine. Von dem Blog foodtastic
Anleitungen
  1. Limette pressen. Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen, Stielansatz keilförmig heraus schneiden und die Hälfte der Tomaten in feine Scheiben schneiden und die andere Hälfte würfeln. Frühlingszwiebel waschen und in sehr feine Scheiben schneiden.
  2. Avocado halbieren, Kern entfernen, dann Fruchtfleisch mit einem Löffel ausschaben und in eine kleine Schüssel geben. Avocado mit einer Gabel gut zerdrücken (siehe Kochtipp), mit der Hälfte des Limettensafts sowie mit Olivenöl gut vermischen, bis eine cremige Masse entsteht. Tomatenwürfel, Chilipulver, Knoblauch und Frühlingzwiebel unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Pilze vorsichtig säubern und Stiele wegschneiden. Nektarinen waschen, halbieren, vom Kern entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Thymian waschen, trockenschütteln und Blätter abstreifen. Für die Marinade den restlichen Limettensaft mit dem Olivenöl in einer kleinen Schüssel mischen. Kräuter der Provence, die Hälfte des Thymians, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles gut verrühren.
  4. Brötchen in den Toaster geben und knusprig backen (oder alternativ kurz im Ofen aufbacken). Mit dem Rosmarinzweig die Pilze sowie die Nektarine mit der Marinade einpinseln, dabei etwas Marinade übrig lassen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Pilze sowie Nektarinen darin rundum etwa 3-4 Minuten auf jeder Seite grillen. Während des Kochens immer wieder die restliche Marinade darüber streichen.
  5. Brötchen aus dem Toaster nehmen, quer halbieren und mit der Guacamole einstreichen, Tomatenscheiben darauf legen und diese mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Nun die Pilze (evtl. halbieren, damit sich pro Person 2 Burger ausgehen) sowie Nektarinenhälften darauf geben und mit der zweiten Brötchenhälfte servieren.
Rezept Hinweise

Portobello Herbst Burger, mit Nektarinen und Guacamole, von der österreichischen Bloggerin Eva .

Dieses Rezept teilen
25
Aug 2016

Portobello liebt gesunde Fette!

Es wird oft über die gesunden Fette geredet. Das sind die pflanzlichen, ungesättigten Fettsäuren, die es etwa in Olivenöl und Nüssen gibt. Aber auch in Avocado und Sonnenblumenöl, oder sogar in veganem Käse findet man die guten Fettsäuren. Die guten Fettsäuren tragen nicht bei zu dem Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen, senken sogar den Cholesterinspiegel und sind dementsprechend hervorragend gesund! Für dieses Rezept bilden die Zutaten mit guten Fettsäuren auch den Hauptbestandteil. Willst du doch nicht auf ganz normalen Käse verzichten? Dann darfst du sogar eine Scheibe normaler Käse darauf packen, bleibt dieses Rezept noch immer sehr gesund!

Rezept drucken
Portobello liebt gesunde Fette!
Ein Burger, aber nur mit gesunden Fetten!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Portobellos rundum mit Öl einstreichen, dann mit Salz und Pfeffer bestreuen.
  2. Rucola waschen.
  3. Die Tomaten in Scheiben schneiden .
  4. Avocado in Achtel zerlegen.
  5. Zwiebel in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  6. Portobello 8 Minute grillen
  7. Brötchen Rösten
  8. Auf die unteren Hälften erst Rucola, dann Portobello, Käse, Zwiebelringen, 2 Achtel Avocado und dann 2 Scheiben Tomate legen.
  9. Nach Wunsch mit Senf, Mayonnaise oder Ketchup servieren
Dieses Rezept teilen
23
Aug 2016

Portobello liebt… Kalifornien!

Bringe den Geschmack der famosen Westküste der USA zu Dir, mit dem ‚California‘ Portobello Burger. Herrlich frisch und sommerlich, mit einer kleinen deutschen Drehung. Auf Wunsch auch als ‚Cheeseburger‘ oder Vegan.
Rezept drucken
Portobello liebt... Kalifornien!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Anleitungen
  1. Wasch bitte den Portobello nicht mit Wasser (man wäscht Pilze nie mit Wasser, dann saugen sie sich voll). Beim Saubermachen eines Pilzes immer eine Bürste verwenden, oder mit Papier evtl. Schmutz entfernen. Streich die Kappe rundum ein mit Olivenöl.
  2. Würze den Pilz mit Salz und Pfeffer. Dann mit der glatten Seite nach unten auf den mittelheißen Grill oder in die Pfanne legen. Grille oder backe die Pilze 5 bis 8 Minuten bis sie weich sind.
  3. Verrühre Mayonnaise (ggf. pflanzliche), Pesto, Senf, Salz und Pfeffer zu einer Sauce in einer kleinen Schüssel. Verstreiche die Sauce auf beiden Innenseiten des gerösteten Brötchens.
  4. Verteile den Rucola auf der unteren Brötchenhälfte, dann Paprika, und dann den Pilz. Klappe die beiden Hälften des Brötchens zusammen… und fertig!
Rezept Hinweise

Portobello Cheeseburger!

Überbacke doch einfach mal den Portobello mit Käse, wie zum Beispiel Mozzarella oder Spezialtipp Taleggio. Italien trifft auf Kalifornien.

Pilz Vegan – Tierisch gut

Statt Käse einfach mit ein bisschen Babaganousch (Auberginencreme) bestreichen. Dann kannst du auch noch auf die Mayo verzichten!

Zwiebel geht immer

Ersetze die Paprika durch geröstete Zwiebel.

Dieses Rezept teilen